Was macht einen guten Immobilienmakler aus?

DEN RICHTIGEN PARTNER ZU FINDEN IST NICHT LEICHT - WEDER IM PRIVATEN NOCH IM BERUFLICHEN - EIN PAAR GEDANKENANSTÖSSE ALS LEITFADEN

03.04.2020

von Gerd Reisigl

Unser Produkt als Immobilienmakler* ist die Dienstleistung rund um die Immobilie. Einige Immobilienmakler sehen dies jedoch anders.

Die sowohl personen- als auch sachbezogene Dienstleistung entsteht in der Interaktion zwischen Ihnen als ImmobilienverkäuferIn/VermieterIn bzw. Immobiliensuchende/n und dem Immobilienmakler.

Wie erkenne ich aber einen guten Immobilienmakler bereits im Vorfeld?

Oder anders gefragt: Wie finde ich den richtigen Makler?

Die meisten von uns werden zuerst „googeln“. Gibt es eine Internetseite oder Social Media Kanäle über die das Immobilienbüro aktiv ist, dann ist das schon mal gut. Spricht mich die Seite, das Layout und der Content an dann schauen wir uns den Dienstleister mal genauer an. Sind die Daten aktuell oder werden die Kommunikationskanäle kaum oder gar nicht genutzt?

Wie sieht es mit Kunden-Bewertungen und Rezensionen auf Google oder Facebook aus? Wer hat Bewertungen abgegeben? Wurden einfach nur Sternchen gesetzt oder hat sich der Kunde die Zeit genommen eine kurze Rezension zu schreiben? Sind die Rezensionen aktuell?

Die Ausübung des Immobilienmakler in Österreich ist ein reglementiertes Gewerbe, dem eine entsprechende Ausbildung zugrunde liegt. Hat der Immobilienmakler die Gewerbeberechtigung? Sie sind nur einen Klick von der Immobiliencard-Seite der Wirtschaftskammer Österreich entfernt. Finden Sie es heraus und geben Sie einfach den Namen des Immobilienmaklers ein. Hier finden Sie alle Anbieter mit einer aktiven Gewerbeberechtigung.

Sobald Sie sich ein Bild über den Internet Auftritt gemacht haben, schreiben Sie den Immobilienmakler einfach an, oder kontaktieren Sie ihn telefonisch. Die meisten Kundenanfragen bekommen die Immobilienmakler schriftlich über Immobilienplattformen. Testen Sie doch einfach mal die Reaktionszeit auf Ihre Anfrage. Bedenken Sie hierbei: Sollten Sie keine zügige Antwort (innerhalb 24 Stunden) erhalten, dann fragen Sie sich, ob dies eine Ausnahme ist oder ob dies generell so gehandhabt wird?

Der Kontakt ist hergestellt. Erhalten Sie Antworten auf Ihre Fragen mit denen Sie auch etwas anfangen können? Nimmt sich Ihr Gegenüber genügend Zeit um Ihr Suchprofil der gewünschten Wohnung oder des gesuchten Gewerbeobjektes aufzunehmen? Erhalten Sie im Falle eines Immobilienverkaufes die Checkliste der notwendigen Immobilienunterlagen, sowie die restlichen Unterlagen bei Beauftragung? Bekommen Sie auf Nachfrage ein Beispiel Exposé? Wird Ihnen auf Nachfrage aufgezeigt über welche Marketingkanäle Ihre Immobilie beworben werden soll?

Werden die Kosten von Anfang an transparent aufgezeigt und kommuniziert? Bei einer Immobilienvermittlungstätigkeit fallen keine Kosten an, bis das Rechtsgeschäft nicht zustande gekommen ist! Haben Sie gleich am Anfang die Nebenkostenübersicht und weiterführende Informationen erhalten? Überzeugen Sie sich bei einem persönlichen Treffen von Ihrem Gegenüber.

Auch wenn ich der Meinung bin, dass in der heutigen Zeit das Vorhandensein eines physischen Büros kein unbedingtes Qualitätsmerkmal sein muss, so hat ein solches dennoch eine gewisse Aussagekraft. Wer ein Büro hat übt die Immobilienmaklertätigkeit meist nicht nebenbei aus. Fokus ist gefragt.

Wie sieht es mit der Zuverlässigkeit aus? Werden Zusagen eingehalten? Werden Informationen und Unterlagen innerhalb der vereinbarten Zeit übermittelt? Werden Termine eingehalten? Probieren Sie es aus und stellen Sie Ihr Gegenüber auf die Probe.

Sind die Unterlagen bekannt und liegen vor - kann zur Immobilie umfassend Auskunft gegeben werden.

Können rechtliche Fragen beantwortet werden und können Fragen nachvollziehbar und verständlich beantwortet werden, ohne schwammigen Aussagen bzw. Verweise auf Rechtsanwalt, Notar und Grundbuchsamt? Natürlich ergeben sich immer wieder Fragen die nicht gleich beantwortet werden können. Werden diese aufgenommen und in kurzer Zeit beantwortet?

Wie wird der Wert Ihrer Immobilie eingeschätzt? Ist die Bewertung nachvollziehbar? Ein guter Immobilienmakler wird es Ihnen sagen wenn Sie Ihre Immobilie zu hoch bewerten und Ihnen dies nachvollziehbar erläutern. Andere wollen vor allem schnell Ihre Unterschrift auf dem Alleinvermittlungsauftrag (AV), da spielt der Preis zu diesem Zeitpunkt eine geringere Rolle. Der Preis kann dann ja noch immer nach ein paar Monaten reduziert werden, natürlich innerhalb der 6-monatigen Frist solange der Alleinvermittlungsauftrag läuft. Bleiben Sie daher realistisch. Wenn es zu gut klingt um wahr zu sein, ist es dies meist auch nicht.

Haben Sie sich für einen Immobilienmakler entschieden und die Rahmenbedingungen sind geklärt wird der Vermittlungsauftrag abgeschlossen. Dies kann ein Alleinvermittlungsauftrag umgangssprachlich AV sein, oder ein schlichter Maklervertrag. Grundsätzlich bin ich der Meinung: Entscheiden Sie sich für einen Immobilienmakler dem Sie vertrauen. Zu viele Köche verderben den Brei und Ihre Immobilie wird tot-beworben.

Werden Sie auf dem Laufenden gehalten? So unterschiedlich Fragen sind, so unterschiedlich sind auch Menschen. Der eine möchte öfter informiert werden, beim anderen genügt ein Update sobald sich etwas wesentlich Neues ergibt. Wie in jeder Partnerschaft stellt sich die Frage: Geht Ihr Dienstleister auf Sie und Ihre Bedürfnisse ein?

Denkt der Immobilienmakler mit und versucht Sie zu unterstützen wo immer es geht?

Der Immobilienmakler ist Vermittler und oft auch Mediator. Wird mit Augenmaß und dem Ausgleich von Interessen gearbeitet? Das Ziel ist eine Win-Win Situation. Wenn der Immobilienmakler gut gearbeitet hat, sollte es nach der Immobilientransaktion (Vermietung/Verkauf) keine offenen Fragen und keine Diskussionen mehr geben. Themen werden vor Vertragsunterzeichnung offen aufgezeigt, angesprochen, geklärt und die Willensbekundung durchgeführt.

Wird Druck auf Sie ausgeübt, dann lassen Sie die Finger davon. Hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Ein guter Immobilienmakler wird keinen Druck machen, ein sehr guter wird Ihnen sogar von Immobilien die er bewirbt abraten sollte er der Überzeugung sein, dass die Immobilie nicht passt oder es andere triftige Gründe gibt.

Haben Sie die meisten der gestellten Fragen positiv beantworten können, dann haben Sie mit sehr großer Wahrscheinlichkeit die richtige Entscheidung für eine qualitativ hochwertige Dienstleistung getroffen.

 

*Immobilienmakler wird im Text sowohl für männliche als auch weibliche Kollegen/innen verwendet

© Gerd Reisigl

Haben Sie weitere Fragen, schreiben Sie mir gerne eine E-MAIL.

Sollten Ihnen andere Immobilienthemen unter den Fingernägeln brennen, lassen Sie es mich wissen. Wenn das Thema aktuell und interessant ist, greife ich es gerne auf und nehme es auf die Themenliste.

MMag. Gerd Reisigl ist Immobilientreuhänder in Innsbruck und Eigentümer der SE7EN Immobilien GmbH

Weitere Artikel
Share Deal vs. Asset Deal bei Immobilientransaktionen

Was ist ein share deal bei einem Immobilienkauf? Worauf muss ich als Käufer achten? Welche Auswirkungen hat ein share deal?

Welche Nebenkosten habe ich beim Kauf einer Immobilie?

Die Kaufnebenkosten bei einer Wohnung sind in jedem Staat anders geregelt. Wir schauen uns im speziellen die Situation in Österreich an. Mit welchen Nebenkosten ist beim Kauf einer Immobilie zu rechnen?